Kartoffelbrötchen 

ich hatte Lust ein neues Rezept aus dem Brotbackbuch zu backen und entschied mich für die Kartoffelbrötchen aus der Kategorie Rezepte für Anfänger. Die Herstellung war in der Tat recht simpel. 

Das Rezept gibt vor mehligkochende Kartoffeln zu nehmen, aber ich hatte nur festkochende da – hab sie dann einfach etwas länger kochen lassen. Bei dem Vermengen mit Öl und Salz ist in der Tat eine sehr schöne homogene Masse entstanden. Diese habe ich mit den anderen Zutaten vermischt und hatte am Ende einen Teig, der zwar etwas mehr klebte als im Rezept beschrieben war, aber das kann auch daran liegen, dass ich alles per Hand verknete und nicht mit einer professionellen Küchenmaschine.

IMG_2650

Habe noch ein wenig Mehl in die Schüssel getan, bevor der Teig in den Kühlschrank gestellt wurde, und das hat beim abschließenden Knetvorgang geholfen.

Der Teig soll eigentlich 9 Stunden kühl gestellt werden, aber ich habe tatsächlich vergessen, dass ich ihn angesetzt habe und so stand er ca. 30 Stunden kühl.

Die weiteren Verarbeitungsschritte liefen völlig unproblematisch. Mit Hilfe etwas Mehl habe ich den Teig nochmals durchgeknetet und ihn dann in die vorgesehenen acht Teile geteilt und rundgeschliffen und kurz zur Gare gestellt und anschließend im Roggenmehl gewälzt. Aufgegangen sind die Teiglinge zwar nicht mehr, aber es ging wohl auch eher darum, dass sie ein wenig ruhen. Dann noch den Querschnitt gesetzt und ab ging es in den Backofen.

Bei den Herdeinstellungen musste ich jetzt schon mehrfach feststellen, dass die Zeiten für meinen Herd viel zu lang sind, weil er einfach viel mehr Power hat. Die ersten Brötchen fingen bereits an schwarz zu werden und so habe ich die Backzeit und Temperatur vorzeitig runtergeschraubt. Letztendlich haben meine Brötchen nur 15 gebacken – muss aber auch zugeben, dass ich vergessen habe den Schwaden vorzeitig abzulassen. Den Schwaden wiederum habe ich erzeugt weil ich eine mit Wasser gefüllte feuerfeste Schale mit in den Herd gestellt habe.

IMG_2659

Ich bin sowohl optisch als auch geschmacklich super zufrieden – auch meine zwei Testesser waren begeistert. Der Geruch war auch so intensiv aromatisch, dass meine Wohnung noch zwei Tage später lecker nach Brötchen roch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s